Über uns

Ein Quadratischer Computerbildschirm mit dem Mengenbild der 2. Darunter ein breites Gerät mit zwei rot-leuchtenden Kreisen. Ein Kind guckt auf den Bildschirm. Daneben: Das Mengenbild der 9. Striche und Punkte zeigen von unten rechts in die Mitte.

Aus der Wissenschaft in die Praxis

An der Universität Hamburg finden am Lehrstuhl von Prof. Dr. habil. André Frank Zimpel seit 2008 Studien zur Verbesserung des Lernerfolgs von Menschen mit einer Trisomie 21 statt. Seit 2013 ist Torben Rieckmann Teil des Forschungsteams. Sein Forschungsschwerpunkt ist die Entwicklung inklusiver Lernmaterialien.

Das mathildr-System wurde im Rahmen dieser Forschung gemeinsam mit Personen mit Trisomie 21 entwickelt. Aktuell wird weiterhin fleißig geforscht, um mathildr zu evaluieren und weiterzuentwickeln. Ohne die Mitarbeit von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit Lernschwierigkeiten wäre dies nicht denkbar. Das Forschungsvorhaben wird durch die Software AG - Stiftung ermöglicht. Vielen Dank für die Unterstützung!

Drei Männer. Zwei halten Tablets mit der mathildr-App in ihren Händen, einer hält sehr große Deko-Kirschen in seinen Händen.

Das Team hinter der App

mathildr wird von einem Team in Norddeutschland ehrenamtlich entwickelt.

Rolf Rieckmann lebt in Niedersachsen. Als Entwickler der App zählen zu seinen Aufgaben die Umsetzung neuer Ideen aus der Forschung, die Anpassung und Optimierung vorhandener Funktionen und die Beratung zur technischen Realisierung.
Dennis Krohn aus Schleswig-Holstein ist der Grafiker der App. Neben dem Erstellen von Grafiken und Animationen hat er ein besonderes Auge auf das Interfacedesign.
Torben Rieckmann lebt in Hamburg, er hat das mathildr-System entwickelt und ist Initiator und Entwickler der mathildr-Unterrichtsmaterialien. Er ist als @TorbenRieckmann bei Twitter aktiv und bei Facebook sowie Instagram zu finden.

Foto © Waldemar Gaida

Drei Männer. Zwei halten Tablets mit der mathildr-App in ihren Händen, einer hält sehr große Deko-Kirschen in seinen Händen.

Zukunftsorientiert

Wir möchten mathildr auch in Zukunft anbieten und haben viele Ideen zur Weiterentwicklung der App und zur Entwicklung neuer Materialien. Deshalb haben wir den gemeinnützigen Verein Guter Unterricht für alle e. V. gegründet. Mit Ihrer finanziellen Unterstützung helfen Sie uns, konkrete Hilfen zur Ermöglichung eines wertschätzenden Schulunterrichts zu entwickeln. Selbstverständlich erhalten Sie eine Spendenquittung, mit der Sie Ihre Spende steuerlich absetzen können.

weitere Informationen
Gruppenfoto mit Kindern und Erwachsenen. Eine Frau hält einen Preis.

Ausgezeichnetes Gemeinschaftsprojekt

mathildr wurde auf der dicacta 2019 mit dem dritten Cornelsen Zukunftspreis ausgezeichnet.
In der Kategorie "Ehrenamt" zeichnete uns der SoVD Niedersachsen mit dem ersten Platz des Inklusionspreises Niedersachsen 2019 aus.
Außerdem haben wir das Comenius EduMedia-Siegel 2019 erhalten.

Von Anfang an kann sich das mathildr-Projekt über ein umfassendes Netzwerk aus Unterstützenden freuen. Dafür bedanken wir uns herzlich! Ein ganz besonderer Dank gilt allen Kindern, die dieses Projekt so tatkräftig unterstützen und dadurch erst ermöglichen!

Akzeptieren

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren